Startseite
    Politik
    Werbung
    Kapitalismus
  Über...
  Archiv
  Über mir
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Suchmaschine für alle Reichen, für die Geld auch Zeit ist. Die braucht man dort reichlich, um zum gewünschten Eintrag zu kommen

http://myblog.de/david-constantin

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Werbung

Wer sich auf dieser oder einer anderen, von ähnlichem Charakter geprägten Werbeseite wie dieser umgesehen hat, stellt fest, das myblog.de beispielsweise keine Seite für den Nutzer ist, sondern für die Sponsoren. Die gibt es nämlich reichlich, von seriösen Texten kann aufgrund der kiloweise vorhandenen Werbetexte nicht mehr die Rede sein. Das politische Engagement der Bürger dieses Landes und anderer Länder verliert dadurch deutlich an Wert und Ernsthaftigkeit, was jedoch nicht die Schuld einzelner User ist, sondern die von myblog.de oder eben anderen konsum- und kohleorientierten "Unternehmen". Meinungen verlieren ihren Wert, politisch interessierte Bürger an Aufmerksamkeit und gewinnen tun wieder die, die die Kommerzialisierung in höchstem Ton befürworten.

19.2.08 15:16


BILD dir deine Meinung- oder wie schon der Werbespruch dieses alten Blut- und Spermablattes den Lese

Die BILD ist bekannt. Überall. In Deutschland kaufen rund 3, 5 Millionen Menschen den Überlebensträger des Axel-Springer-Verlags, in 44 Ländern weltweit wird BILD an über 100 000 Verkaufsständen angeboten. Im Abo ist es bisher nicht zu erwerben. Warum ist nicht bekannt, vielleicht war selbst BILD- Chefredakteur Kai Diekmann das zuviel, da auch ihm klar gewesen sein muss, dass das Land vielleicht nicht zu stark verdummen sollte. Die BILD muss verkauft werden. Besser wäre es auch, das Geld nicht so aus dem Fenster rauszuwerfen wie die Meldungen, die täglich aus der BILD- Redaktion in all ihrer fehlenden journalistischen Objektivität und ohne jede Rücksicht auf Verluste anderer in die Welt und Verkaufsstände gelangen. Denn was, wenn (leider wider erwarten) ein Paragraph der "Volksverdummung" eingeführt wird? Die BILD wäre neben all den Geld- und Betrügermaschinen wie RTL wohl als erstes dran. Eigentlich ein Wunder, dass noch keiner dieses Blut- und Spermablatt wegen Irreführung verklagt hat, das Material, in seiner Offensichtlichkeit nicht zu überbieten, das in den Zeitungen steckt, reicht wohl täglich für drei Verurteilungen. Die BILD hatte kurze Zeit nach ihrer Gründung die Wahl: Sollen wir unsere eigene Existenz zerstören oder die anderer? Die Wahl fiel der Redaktion, bestehend aus Egoisten und Samaritern wohl nicht besonders schwer. Wer weiß, wie viele Personen die BILD durch ihren Psychokrieg, den sie anscheinend hobbymäßig führen, veröffentlichte Nummern oder ähnlich bescheuerte Interaktionen, schon fertig gemacht haben, wie viele Karierren sie verhinderten. Doch das will auch keiner zählen, am wenigsten die Initatoren dieses Boulevardmagazins, wie es liebevoll genannt wird, denn ihrer eigenen Schuld sind sie sich durchaus bewusst. Warum lesen so viele Menschen die BILD, bei der sich schon Name und Werbeslogan widersprechen? Unter BILD verstehe ich (und da bin ich sicherlich nicht der einzige), dass man sich ein BILD von einem Thema machen kann. BILD dir deine Meinung ist ein absoluter Quatsch, denn ein eigenes Bild kann man sich spätestens nach dem Lesen der Überschrift des jeweiligen Artikels nicht mehr machen. Im Gegenteil, man wird vereinnahmt, die Meinung ist klarer, durch ihre anscheinend eindeutige Interpretation ziehen sie die Massen an. Der Mensch will Klarheit haben. Bei vielen Informationskanälen hat er dies nicht, dort steht Aussage gegen Aussage, und der Leser muss sich entscheiden, was er für eine Meinung einnimmt. Die BILD ist klarer, hat sich eindeutig positioniert, der Leser, dessen IQ eigentlich nach dem Lesen eines Beitrages um 10% gesunken sein muss, kann lesen und muss danach nichts mehr tun. Verstärkt wird das alles durch ein boulevardeskes, hochgetriebenes Layout, so, als ob man dann die Weisheit mit Löffeln gefressen, die Nachrichten des Tages innerhalb von Sekunden konsumiert hätte. Dabei weiß man nur, das in irgendeinem brandenburgischen Kaff mit 14 Einwohnern ein Totaldepp gegen seinen Gartenzaun gelaufen ist. Trotzdem hat der Leser die Nachrichten, die er Freunden erzählen kann. Womit er Eindruck macht. Abhängig von der Reaktion der Zuhörer, die sich zumeist in hoher Aufmerksamkeit wiederspiegelt, wird er am nächsten Tag wieder zum Zeitungsladen stapfen und sich die BILD besorgen, die scheinbar den ganzen Kiosk ausfüllt. Der Einkauf des Blut- und Spermablattes hat sich also gelohnt. Für die BILD eine Investition, die sich lohnt: für wenig Aufwand viel Geld. In Sachen Effektivität hat die BILD der Konkurrenz einiges vorraus. Vielmehr hat sie sich auch nicht zum Ziel gemacht

*Der Autor bekennt sich zum Diebstahl von geistigem Eigentum an der Tageszeitung (taz). "Blut- und Spermablatt" war deren geniale  Erfindung. 

19.2.08 17:15


Anatol

Wer kennt ihn nicht, diesen alten,senilen Penner, der sich für den klügsten und intelligentesten Menschen der Welt hält, allerdings keine Chance hat gegen den großen  Constantin.

Bleibt nur, ihm für die Zukunft zu wünschen, dass er Glück hat und trotz seiner Dummheit den Weg in die Psychatrie findet!! 

27.2.08 12:12





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung